Trauma behutsam lösen – Lebensenergie zurückgewinnen

Resilienztraining / Traumaregulierung nach Dr. Peter A. Levine

Was ist Somatic Experiencing (SE)®?

Somatic Experiencing® ist ein schonendes körperorientiertes Verfahren zur Lösung von traumatischem Stress. Der Tiger als Symbol steht für die uns innewohnende Überlebensenergie, die bei einem Trauma blockiert wird und die wir in der SE-Arbeit Schritt für Schritt als positive Lebensenergie wieder freisetzten.

Was ist ein Trauma?

Aus Sicht von SE kann jedes Ereignis zum Trauma werden, wenn es uns überwältigt und wir die für Kampf und Flucht mobilisierte Überlebensenergie nicht erfolgreich einsetzen oder entladen können. Diese bleibt dann im Nervensystem gebunden und der Körper ist weiterhin im Alarmzustand.

Mögliche Symptome von Trauma

Die im Körper blockierte überschüssige Energie verursacht Symptome, wie zum Beispiel innere Unruhe, starke emotionale Schwankungen, Panikattacken, depressive Verstimmungen, Schlafstörungen, Hypersensibilität und viele andere psychische wie auch körperliche Beschwerden.

Wie Somatic Experiencing (SE)® wirkt

Mit SE entdecken Sie, wie ihr Körper auf das Erleben von Sicherheit reagiert. Wenn Sie dieser Erfahrung auf eine bestimmte Weise nachspüren, stellt sich allmählich Selbstregulation ein – ein natürlicher Rhythmus von Anspannung und Entspannung. Immer leichter können Sie sich selbst bei Stress ins innere Gleichgewicht bringen. SE-Anwender/innen mit einer fundierten 3-jährigen Qualifizierung begleiten Sie dabei.

Wie arbeitet SE mit Trauma?

Der menschliche Organismus verfügt über die Fähigkeit, im Körper gespeicherten Stress wieder zu entladen. Diese biologische Tatsache nutzt der körperorientierte Ansatz von SE. Alles was Sie dafür brauchen, ist bereits in Ihnen vorhanden. Damit Ihr Körper eine traumatische Erfahrung abschließen und die blockierte Energie entladen kann, arbeiten SE-Therapeut*innen dosiert und in Ihrem Tempo.

Ihre Ressourcen im Fokus

Im Fokus einer SE-Sitzung stehen Ihre Ressourcen, Ihre inneren Kraftquellen. Erst im Kontakt mit dieser Kraft kann Ihr Nervensystem beginnen, sich neu zu regulieren und festgehaltene chronische Anspannung loslassen.

Für wen ist SE geeignet?

SE ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in Ihrer Lebensfreude, Ihrer Lebensgestaltung oder in Ihrer Fähigkeit, gesunde Beziehungen, beeinträchtigt fühlen – sei es durch ein Schockerlebnis, durch Übergriffe oder das Fehlen einer sicheren Bindungserfahrung.

Was mit SE möglich ist

  • Ein vertieftes Wissen über Ihre Ressourcen erlangen
  • Ihren inneren Stresslevel senken
  • Ein feines Gespür für Ihre Bedürfnisse und Grenzen erlangen
  • Die Kraft entwickeln, Grenzen zu setzen
  • In Körper, Geist und Seele begreifen, dass das Trauma vorbei ist
  • Vertrauen in Ihre Fähigkeiten gewinnen

Ziele der SE-Arbeit sind

  • Die Erfahrung von Sicherheit im Körper
  • Eine höhere Toleranzschwelle für Stress
  • Wahlmöglichkeiten anstelle von automatisierten Mustern
  • Eine tiefere Verbindung zu sich selbst und zu anderen
  • Eine bessere Körperwahrnehmung
  • Resilienz und Selbstregulation

Das Besondere an SE

In einer SE-Sitzung ist es möglich, ohne Inhalt oder Erinnerung zu arbeiten, wenn das Erlebnis zu belastend ist. Im Mittelpunkt der Sitzung stehen weniger das Ergebnis selbst als vielmehr die Spuren, die es in Ihnen hinterlassen hat und was Sie brauchen, um in Ihre innere Balance zurückzukehren.

SE® kann helfen folgenden Traumaerlebnisse zu regulieren bzw. zu verarbeiten

  • Unfälle aller Art / Stürze
  • Operationen / Vergiftungen / Verbrennungen
  • Prä- und perinatale Traumen [fetaler Gefahrenzustand / Geburtstraumen / OP’s im frühen Kindesalter]
  • Naturkatastrophen / Krieg / Folter
  • [sexuelle] Misshandlung / Vergewaltigung
  • Emotionale Traumen

Fragen? Ich freue ich mich über ein klärendes Gespräch mit Dir. Kontaktiere mich unter: 0680-4429911


∞ Preise ∞

60min: 75€ / 90min: 105€

Hinweis: Zurzeit bin ich noch in der Ausbildung [2. von 3 Ausbildungsjahren abgeschlossen] – Abschluss voraussichtlich März 2023. Je nach Schwere und Grad der Traumatisierung entscheide ich im Einzelfall, ob ich mich als stabilen Therapeuten sehe und werde ggf. Anfragen [noch] ablehnen müssen.